Beißunfall im Weißen Haus

Joe Biden (78) brachte zwei Hunde mit ins Weiße Haus. Einer der Vierbeiner verbreitet Angst und Schrecken unter den Mitarbeitern. Gleich zweimal biss der Schäferhund schon zu.

Bereits zum zweiten Mal in knapp vier Wochen schnappte Major (3) zu. Am Montagnachmittag erwischte der Schäferhund-Mischling einen Mitarbeiter des „National Park Service“. Der Landschaftsgärtner wurde medizinisch untersucht. Dann gab es eine Entwarnung: Er wurde nicht verletzt. Offenbar hat der Hund nur leicht zugeschnappt.

Bedenklich ist die Attacke trotzdem, da Major bereits am 8. März einem Secret-Service-Mitarbeiter in die Hand gebissen hatte. Dabei entstanden immerhin leichte Verletzungen. Das Weiße Haus entschuldigte den Vorfall. Der Hund habe die Person angegriffen, weil er noch nicht an die neue Lebenssituation gewöhnt sei und den Menschen nicht kannte.

Bis vor 10 Tagen mussten Bidens Hunde Major und Champ (12) deshalb zurück auf das alte Grundstück nach Delaware. Doch diese Auszeit hat offenbar nicht dazu geführt, Major zu beruhigen.

Gerüchteweise habe man überlegt, den bissigen Hund einzuschläfern. Doch eine Sprecherin des Weißen Hauses erteilte diesen Gedanken eine Abfuhr: Der Präsident werde das Tier nicht aufgeben. „Major Biden ist ein festes Mitglied der Familie, das kann ich Ihnen versichern“, sagte die Mitarbeiterin im Namen von Biden.

Nach der neuen Attacke meldete sich nun der Sprecher der First Lady zu Wort und rechtfertigte das Verhalten des Schäferhunds: Major sei immer noch dabei „sich an seine neue Umgebung anzupassen“.

Major hat eine besondere Vergangenheit und ist für Verhaltensauffälligkeiten bekannt. Die Familie Biden hat ihn im November 2018 aus einem Tierheim adoptiert. Er ist der erste Tierheimhund im Weißen Haus. Doch bis jetzt macht er keine guten Schlagzeilen damit. Der dreijährige Rüde ist nun schon öfter negativ aufgefallen, weil er Menschen ansprang und bellte.

Ganz anders ist übrigens Joe Bidens erster Hund Champ. Der 12-jährige Vierbeiner gilt als deutlich ruhiger und umgänglicher.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.