Bayern-Spieler leidet an schwerer Erkrankung nach Coronainfektion

Erst kürzlich war Bayern München-Spieler Alphonso Davies an Corona erkrankt. Nun muss der Profi-Sportler die nächste Hiobsbotschaft verkraften. In Folge seiner Infektion leidet der junge Mann nun an einer Myokarditis, einer sogenannten Herzmuskelentzündung. Er wird laut Bayern-Trainer Julian Nagelsmann künftig für viele Wochen ausfallen. Mindestens vier an der Zahl, wie es heißt. „Da gibt es ganz unterschiedliche Statistiken, weil man nicht sagen kann, wie schnell das ausheilt. Von vier Wochen mindestens bis unbestimmte Zeit x ist alles möglich“, erklärt Nagelsmann.


Trotz dieser niederschmetternden Diagnose gehe es dem gerade einmal 21-jährigen Kanadier Davies „gut, das merkst du ja typishcerweise nicht“, erklärt Nagelsmann noch am gestrigen Samstag (15.01.2022).Dass Alphonso Davies an einer Myokarditis leidet, sei bei einer der Untersuchungen festgestellt worden, denen er sich nach seiner Covid-Infektion unterziehen musste.

„Wichtig ist, dass wir die Untersuchungen machen, die wir sehr penibel machen, sehr ausführlich machen“, sagte der Coach auch mit Blick auf die zahlreichen Corona-Fälle im Kader der Münchner. „Wichtig ist, dass man im Sinne der Gesundheit handelt, die steht über allem“, meint der 34-Jährige und hat damit sicherlich recht.


Gesundheitstechnisch und auch in Bezug auf die Pandemie ist der FC Bayern München in den vergangenen Wochen und Monaten immer auch ein wenig negativ aufgefallen. Zuletzt, weil sich Spieler Joshua Kimmich nicht impfen lassen wollte und öffentliche Kritik an der Impfung und der gesamten Coronalage geäußert hatte. Zwischenzeitlich hatte sich aber auch der 26-Jährige infiziert und gilt somit erst einmal als genesen. Er äußerte jedoch bereits, dass er sich immer mehr mit dem Gedanken anfreunden würde, sich nach seiner Zeit als Genesener dennoch impfen zu lassen. Kein Wunder, Kimmich hatte auch seitens der Presse mit heftigem Gegenwind angesichts seiner Entscheidung zu kämpfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.