Basketball-Star brutal erschossen

Die Sportwelt trauert um einen ganz großen. Niemand geringeres als eine große NBA-Legende ist nun brutal aus dem Leben gerissen worden.

Andre Emmet soll in der Nacht zum Montag gegen 2.30 Uhr sein Haus in Dallas verlassen haben. Dabei sei er seinem bisher mutmaßlichem Mörder begegnet. Emmet saß in seinem Auto, als er von bewaffneten Männern angesprochen wurde. In dessen Folge sei es zu einer Auseinandersetzung gekommen. Emmet floh aus seinem Wagen, wurde aber von den Schüssen der Männer brutal getroffen.

Passanten fanden ihn wenig später und alarmierten den Notruf. Emmet wurde daraufhin in die nächstliegende Klinik gebracht und verstarb dort. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Andre Emmet spielte als letztes in der Drei-gegen-Drei-Liga B3, die vor zwei Jahren vom Musiker Ice Cube (50) gegründet wurde. Die Liga zeigt sich sichtlich schockiert über den frühen und unerwarteten Tod ihres Sportlers und lässt verlauten: „Die Big3 ist schockiert über den plötzlichen und tragischen Tod von Andre Emmet. Andre war zwei Jahre lang ein Mitglied der Big3-Familie und nie ohne ein Lächeln im Gesicht. Seine Freundlichkeit gegenüber anderen und sein unbeschwertes Auftreten machten es zu einer Freude, ihn um sich zu haben.“

Der 1,96 Meter große Spieler startete seine Profikarriere im Jahr 2004, mit gerade einmal 22 Jahren. Zum damaligen Zeitpunkt wurde er vom NBA-Klub Seattle SuperSonics verpflichtet und an die Memphis Grizzlies weitergereicht.

Emmet war für die Grizzlies und für die New Jersey Nets insgesamt in 16 NBA-Spielen im Einsatz.

Er hinterlässt seine Familie, zu der auch zwei kleine Töchter gehören. Seinen Hinterbliebenen wünscht die gesamte Sportwelt viel Kraft in dieser schweren Zeit.