Völlig überraschend: Barbara Schöneberger in krankhafte Depression verfallen

Barbara Schönberger ist eine Frau wie sie im Buche steht. Doch statt stolz auf sich zu sein, auf ihr Aussehen und auf das was sie im Leben bereits geleistet hat, wäre sie lieber jemand ganz anderes. Und sie verriet in ihrem eigenen Podcast „Mit den Waffeln einer Frau“ nun sogar, wer sie gerne wäre: Die Niederländerin und ehemalige Spielerfrau, Sylvie Meis. Denn wie 43-Jährige würde die Vollblutblondine des deutschen Fernsehens gerne aussehen. Das erzählte sie Moderator Elton (51) in der aktuellen Ausgabe ihres Podcasts.


„Wenn du sie dir anguckst denkst du natürlich sofort, wie macht sie das? Warum sehe ich nicht so aus?“, so der TV-Star. „Ich möchte aussehen wie Sylvie Meis. Ich möchte sein wie ich, aber ich möchte aussehen wie sie“, macht sie klar. Besonders auf ihre schönen Beine sei sie neidisch. „Wenn ich solche Beine hätte, würde ich immer ohne Hose aus dem Haus gehen“, erzählt sie lachend. Und das kann man sich bei der Ulknudel auch wirklich vorstellen.

Am Ende hat Schöneberger aber gar keinen Grund sich in einen anderen Körper zu wünschen. Denn sie ist eine Frau durch und durch. So wie sie, würden nämlich tatsächlich auch viele Frauen gerne aussehen. Doch auch hier muss man sagen, dass viel Arbeit hinter dem Traumkörper von La Schöneberger steckt. Dreimal wöchentlich trainiert die 48-Jährige mit einer Personal Trainerin, die sie hart rannimmt und so richtig zum Schwitzen bringt. „Eine Stunde rumspringen, aufs Trampolin, mit dem Hula-Hoop-Reifen. Schrecklich. Ich zwinge mich dazu“, erzählte die Mutter zweier Kinder erst kürzlich in einem Interview mit der Berliner Morgenpost. „Darauf bin ich stolzer als auf alle andere Arbeit, die ich je getan habe“, so die gebürtige Münchnerin.


Und dieser Körper kann sich durchaus auch sehen lassen! Da muss sie auch gar nicht neidisch auf Sylvie Meis oder eine andere Frau sein. Das würde ihr wohl jeder Mann – und auch viele Frauen – genau so bestätigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.