Baby von YouTuberin an Weihnachten gestorben

Es ist wohl das schlimmste, was Eltern passieren kann: YouTuberin und Social Media Star Brittani Boren (29) feierte gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern Weihnachten bei der Familie. Ihren jüngsten Sohn Crew, der gerade einmal drei Monate alt war, wollte Boren am Nachmittag des 26. Dezember zum Mittagsschlaf ins Bett legen. Als sie nur wenige Zeit später nach ihm sehen wollte, atmete der Junge nicht mehr. „Es ist ein Albtraum und ich sterbe innerlich. Bitte betet für mein Baby, dass kann alles nicht wahr sein“, schreibt die verzweifelte Mutter auf Instagram.


Nur wenige Minuten nachdem seine Mutter Crew leblos vorgefunden hatte, brachte die Familie ihn in ein Krankenhaus. Dort wurde er an Atemgeräte angeschlossen. Doch Brittani Boren war schnell klar, dass sie ihren Jungen wohl nicht wieder mit nach Hause nehmen kann.
„Crews kleiner irdischer Körper ist immer noch bei uns, obwohl ich weiß, dass er schon im Himmel tanzt und spielt. Wir müssen in den nächsten zwölf Stunden einige harte Entscheidungen treffen, die keine Eltern jemals machen müssen sollten. Wir brauchen jetzt mehr als sonst Gebete für Frieden und Klarheit für die Entscheidungen, die wir machen müssen und für unsere Herzen. Der Schmerz ist unerträglich“, schreibt sie in einem weiteren Post.

Und so trat am Ende das ein, was alle schon vermutet hatten. Trotz zahlreicher Gebete konnten die Ärzte auf Grund von zu langem Sauerstoffmangel nichts mehr für das 3 Monate alte Kind tun. Die bleibenden Schäden wären laut Ärzten ohnehin zu gravierend gewesen. Am Ende entschied sich das Paar auch noch, die Organe des Kindes zu spenden. „Crew wird morgen in einen OP-Saal gehen und wahrscheinlich drei oder vier Babys retten können“, erklärt die 29-jährige.

Boren postete nach dem Prozedere noch ein Bild, dass sie und ihre gesamte Familie zeigt. Neben ihr Jesus, mit dem kleinen Crew auf dem Arm. Möge die Familie diesen furchtbaren Verlust verkraften.