Anne Wünsche musste ihre Tochter zur Notaufnahme bringen

Was Anne Wünsche (29) da erleben musste, wünscht man wirklich niemandem. Ausgerechnet an ihrem Flugtag nach Mallorca ereignete sich das Drama! Ihre fünfjährige Tochter Juna zeigte plötzlich schwere Krankheitssymptome und musste sogar in die Notaufnahme gebracht werden.

Der Alptraum ereignete sich am Dienstag. Anne und ihre beiden Kinder flogen nach Mallorca, um zur Schlüsselübergabe für ihre neue Wohnung auf der Insel zu fahren. „Gestern sind wir zum Flughafen, da hatte sie schon leichte Bauchschmerzen. Da dachte ich, sie ist aufgeregt. Es war auch besonders früh, um sieben habe ich sie geweckt, sie war sogar schon eher wach“, schilderte die 29-Jährige in ihrer Instagram-Story am Mittwoch.

Den fast dreistündigen Flug habe Juna komplett verschlafen. Doch am Flughafen in Palma spitzte die Lage sich zu. „Als wir dann am Flughafen waren, fing das dann an, dass sie richtig krass dolle Krämpfe hatte. Sie hat den halben Flughafen zusammengeschrien und fing auch an zu fiebern,“ erzählt die Influencerin.

Eine Freundin begrüßte die kleine Familie am Flughafen, um diese abzuholen. Die beiden Frauen entschieden sich dann jedoch, umgehend ins Krankenhaus zu fahren.

„Da wurde auch Ultraschall gemacht und alles abgetastet. Sie meinten, sie sehen beim Ultraschall nichts, da war alles voller Luft, also alles war schwarz: der Magen und der Darm“, berichtet Anne, „Also sind wir dann wieder zurück und das Fieber hat dann auch wieder aufgehört – Gott sei Dank.“

Medikamente halfen dabei nicht weiter. Denn alles was die kleine Juna zu sich nahm, habe sie sofort wieder ausgebrochen, berichtete Anne. Am nächsten Tag stellte sich dann glücklicherweise eine Besserung ein. „Sie hat jetzt noch ein bisschen Schmerzen und ruht sich aus, aber ihr geht’s viel besser als gestern“, so ihre 29-Jährige Mutter. Einen Tag später planschte das Mädel sogar wieder im neuen Indoor-Pool.

Anne Wünsche ist nach Mallorca gezogen, um dort einen Laden zu eröffnen. Bleibt zu hoffen, dass der gut anläuft dieses Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.