Angst beim HSV: Manager Timo Kraus spurlos verschwunden

Es sind bange Stunden, die Familie, Freunde und auch Arbeitskollegen des Managers Timo Kraus beim Hamburger Sportverein e.V. in diesen Stunden erleben. Von Kraus, beim HSV für Merchandising und Lizenzen verantwortlich, fehlt seit Samstagabend jede Spur. An jenem Samstagabend war Kraus mit Kollegen in der Hamburger Innenstadt feiern und genehmigte sich den ein oder anderen Drink. Gegen 23.30 Uhr sei der deutlich alkoholisierte Manager von einem Kollegen in ein Taxi gesetzt worden, das ihn nach Hause in die Nordheide bringen sollte. Hier bewohnt Kraus mit seiner Ehefrau Corinna und zwei Kindern ein Eigenheim. Doch Kraus kam zu Hause nie an.

Wie Kraus Schwägerin verriet, hat seine Ehefrau nicht nur eine Vermisstenanzeige gestellt, sondern auch versucht, das Handy ihres Mannes zu orten. Demnach fuhr Timo Kraus mit dem Taxi zunächst in Richtung Hamburger Hauptbahnhof, kehrte dann aber um und fuhr zur Hafenpromenade. Hier verliert sich seine Spur, des Handy kann nicht mehr kontaktiert werden. Auch eine groß angelegte Telefonaktion seiner Familie, die alle Krankenhäuser Hamburgs abtelefonierte, brachte keinen Erfolg. Kraus scheint also auch in kein Klinikum eingeliefert worden zu sein. Die Familie geht nun vom Schlimmsten aus: Möglicherweise wollte Timo Kraus im Hafen weiterfeiern und stürzte dabei in die Elbe. Die Hamburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nicht nur die Familie, sondern auch Kollegen bangen um Timo Kraus. Der HSV hat auf Facebook einen Suchaufruf veröffentlicht.