Andrea Berg: Krasse Männerbeichte

Eigentlich könnte man meinen, dass Schlagersängerin Andrea Berg ziemlich erfolgreich bei Männer ist. Doch offenbar ist das in der Vergangenheit auch mal ganz anders gewesen. Offen wie sonst selten spricht die 54-Jährige nun über Eifersucht, Betrug und „Wut im Bauch“.

„Den miesesten Kerlen verdanke ich meine größten Hits“, offenbart sie im Interview mit dem Magazin „Greta“. „Ich bin von Männern richtig nach Strich und Faden belogen und betrogen worden.
Als Frau bist du so tief verletzt, dass du laut schreiend weglaufen und der neuen Freundin deines Kerls die Haare ausreißen möchtest. (…) Verlassen zu werden ist ja auch immer eine persönliche Niederlage. Dann zugeben zu müssen: Ich fühle mich unattraktiv, alt, schrecklich, ich bin eifersüchtig, ich habe Wut im Bauch!“

Weil sie in der Vergangenheit schon so viele schlechte Erfahrungen machen musste, leide sie sogar noch heute unter Verlustängsten.
„Wenn
 ich merke: Mein Mann guckt einer anderen hinterher – ohne Hintergedanken. Dann fange ich zu Hause eine Szene an. Schon interessant, welche Knöpfe das Leben in einem drücken kann. Plötzlich habe ich Bauchschmerzen und koche vor Wut“,
sagt sie über ihren ständigen Kampf gegen die Eifersucht. Ein Kampf, der ihr das Leben nicht selten ganz schön schwer macht.

Aber sie arbeite daran und letzten Endes hatten ihre Bruchlandungen in Sachen Liebe auch etwas Gutes: „Das, was ich heute tue, fülle ich mit Freude und Liebe aus. Um da hinzukommen, war jede Schramme und jede Narbe notwendig. Auch all die Männer, die ich hinter mir gelassen habe. Denen sage ich heute: Vielen Dank! Auf Songs wie ‚Du hast mich tausendmal belogen‘ oder ‚Geh doch, wenn du sie liebst‘ wäre ich ohne diese Typen nie gekommen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hallo ihr Lieben, genau wie ihr hatte ich mich bereits riesig auf den heutigen Konzertabend bei Euch in Halle gefreut. Die Sicherheit aller Beteiligten steht aber immer über allem. Deshalb unterstütze ich nach den Wetterprognosen die Entscheidung der Behörden, unser Konzert aufgrund des Orkantiefs Sabine nicht stattfinden zu lassen. Das gesamte Team hat bereits vor Ort aufgebaut und wie immer alles gegeben 💪🏽😘 – aber keine Show der Welt ist es wert, ein Risiko für Leib und Leben der Besucher und Helfer einzugehen! Vielen Dank für Euer Verständnis und ein ganz besonders herzlicher Dank an die vielen Menschen, die sich in den nächsten Stunden für uns alle engagieren! 🚒🚑🚓❤ Passt bitte alle auf Euch auf! Ich schaue jetzt auch, dass ich so schnell wie möglich nach Hause komme…🌪🙏🏻 Eure Andrea 😘 #andreaberg #mosaik #livearenatour #mosaiktourbuch #halle

Ein Beitrag geteilt von Andrea Berg (@andreabergoffiziell) am

Am Ende wird eben doch immer alles gut. Und wenn nicht, dann ist es eben auch noch nicht das Ende. Bleibt zu hoffen, dass Andrea nie wieder das Herz gebrochen wird und sie trotzdem noch lange Zeit viel Erfolg hat mit ihrer Musik.