Andrea Berg bricht im TV in Tränen aus

Man kennt sie stark und unnahbar, doch im ZDF brach Andrea Berg ganz unerwartet in Tränen aus. Es war die Spendengala „Ein Herz für Kinder“, die sie so zu Tränen rührte. Die beliebte Schlagersängerin performte live auf der Bühne einen Song, den sie für ihre Tochter Lena Ferber (21) geschrieben hatte. Am Klavier begleitet wurde sie dabei von der elfjährigen Schülerin Paula. „Geh deinen Weg, ich lasse dich los, dabei lagst du doch gestern noch in meinem Schoß. Mein Herz ist bei dir, es passt auf dich auf, egal was geschieht, du hast ein Zuhaus“ lauteten die Zeilen, die die Sängerin schließlich anfingen ließen, hemmungslos zu weinen und sicher auch beim Publikum für das eine oder andere nasse Taschentuch sorgten.


Übermannt von ihren Gefühlen kullerten nach dem Auftritt dann plötzlich jede Menge Tränen über Andrea Bergs Wangen. Nach dem Grund für die starken Gefühle erkundete sich ganz mitfühlend Moderator Johannes B. Kerner (55). Bergs Begründung für ihre Tränen waren die Gedanken an ihre Tochter, die sie beim Singen übermannten. Aber auch die kleine Paula trug dazu bei, dass Andrea kaum mehr aufhören konnte zu weinen: „Paula sieht so aus wie Lena mit elf. Jetzt ist sie 21. Wir sind so dankbar, dass sie gesund ist und jetzt müssen wir loslassen“, erklärt die Sängerin ihre Gefühle und schämt sich nicht dafür.


Berg und ihre Tochter Lena Ferber haben schon immer ein sehr inniges und herzerwärmendes Verhältnis zueinander. Kein Wunder war es da also, dass ihr eigener, emotionaler Song sie so überwältigte. Erst vor wenigen Monaten musste Berg sich von ihrer Tochter verabschieden, weil sie für ein Auslandssemester ins irische Dublin gezogen ist. In dem Moment ihrer Performance erinnerte sie Berg wohl daran, wie flügge ihre „kleine“ Tochter nun wirklich geworden ist und dass sie sich nun von einem Teil von ihr verabschieden muss.
Ein Gefühl, das wohl jede Mutter irgendwie nachvollziehen kann.