Amira Pocher positiv auf Corona getestet

Amira Pocher, die Ehefrau von Entertainer Oliver Pocher, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Nachdem sich die 28-Jährige wegen Beschwerden bereits vorsorglich in Quarantäne begeben hatte, teilte sie nun in einem Video das Ergebnis ihres kürzlich erfolgten Tests mit und richtete mit Ehemann Pocher erneut einen dringlichen Appell an alle ihre Follower.

„Ich habe soeben das Ergebnis bekommen, dass ich positiv bin.“ Auch Ehemann Oliver Pocher meldete sich in dem Video zu Wort und rechne ebenfalls mit einer Erkrankung: „Wir haben mit unserem Arzt gesprochen. Ich muss davon ausgehen, dass ich dementsprechend auch positiv bin.“ Allerdings müsse man den kommenden Verlauf abwarten „aber das heißt natürlich, dass ich ab sofort auch in Quarantäne bin“, betonte er. Das positive Testergebnis habe „für alle, mit denen wir Kontakt hatten, Folgen“. Die Kontakte seien in den letzten Wochen aber bereits drastisch reduziert worden.


Trotz der Ergebnis sei vor allem Amira jedoch „relativ entspannt“. Größere Sorgen mache sie sich um ihren gerade einmal vier Monate alten Sohn. Laut Arzt zeigen Babys in der Regel jedoch keine Symptome und fungieren bei diesem Virus einzig und alleine als Wirt.

Die Virusinfektion habe bei ihr mit Husten angefangen, dann habe sie „eine Art Verkühlung“ gehabt, bei der die Halsschmerzen immer schlimmer geworden seien. „Dann hatte ich ganz, ganz schlimme Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Muskelschmerzen.“ Fieber sei dagegen bei ihr nicht aufgetreten. Bei den meisten Erkrankungen kommt es jedoch auch zu Fieber.

Amira zeigte sich zuversichtlich, dass sie auch diese Krise bald überstanden hätte: „Wir sind ja jung, ich gehe mal davon aus, dass ich das auch ganz normal wegstecken werde und wir das alle überleben hoffentlich. Sie betonte aber auch: „Passt auf euch auf und macht euch auch nicht wahnsinnig. Bleibt einfach zuhause!“ Und das ist wohl das aller wichtigste: Zuhause zu bleiben!

Das könnte Sie auch interessieren: