AC/DC-Star verstorben

Die Musikwelt trauert – und das über alle Maße. Der einstige Bassist der weltberühmten Rock-Band „AC/DC“, Paul Matters, ist überraschend gestorben. Seinen Tod gab sein enger Freund Rod Wescombe bekannt. Er sei „schockiert und traurig“ über den tragischen Verlust seines Freundes.

Eine genaue Todesursache gab er jedoch nicht bekannt.

„Ich habe Paul 1973 kennengelernt, als er bei einem Auftritt in Hamilton, Newcastle New South Wales, Bass spielte. Als ich in Toronto lebte, kam er in den späten Stunden ins Haus, um zu feiern, und er liebte es zu feiern. (…) Ende 1975, nachdem er AC/DC verlassen hatte, spielten wir zusammen in einer einmaligen Band namens ‚Miss Australia Band‘ bei einem Auftritt auf einer Fähre am Lake Macquarie. Ich zog nach Sunshine am See weiter südlich und Paul kam vorbei, um sich zu entspannen, wann immer er in der Gegend war. Ich erinnere mich, dass er mich immer zum Lachen bringen konnte, wenn er in der Stimmung war.“

Seine auf Facebook veröffentlichte Nachricht beendete Wescombe mit den Worten: „Nach allen Berichten lebte er in seinen späteren Jahren ein zurückgezogenes Leben und sein früher Rock’n’Roll-Lebensstil hatte zu einer schlechten Gesundheit geführt. Er wird von allen vermisst werden, die ihn kannten.“

Shocked and sad to hear of the passing of Paul Matters.
I first met Paul in 1973 when he was playing bass in "Armageddon…

Gepostet von Rod Wescombe am Mittwoch, 14. Oktober 2020

Paul Matters trat AC/DC 1975 als Ersatz für Larry Van Kriedt bei. Nach eigenen Angaben war er jedoch bereits nach wenigen Wochen von Bon Scott, dem Sänger der Band, wieder entlassen worden. Er gab nur ein einziges Interview nach seinem Band-Aus. Darin sagte er: „Bon stieg aus dem Heck des Lastwagens und sagte mir, dass ich nicht mit ihnen nach Melbourne zurückkehren würde. Wir waren oben in Sydney und haben ein Konzert für Schulkinder gegeben. Also habe ich an diesem Tag nicht gespielt. Ich habe mich nur umgedreht und kein Wort zu ihm gesagt. Ich habe mich umgedreht und bin rausgegangen“, fügte er hinzu.

Ersetzt wurde er im Anschluss durch Mark Evans.

In den sozialen Netzwerken zollen Fans dem verstorbenen Bassisten Tribut. Dort heißt es zum Beispiel: „RIP Paul Matters. Was für ein Verlust.“ oder auch „Herzzerreißende Neuigkeiten :(“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#PWRUP THE WORLD

Ein Beitrag geteilt von AC/DC (@acdc) am

Kommentar hinterlassen