Absolut respektlos: Als der Reporter DAS zu Adele sagt, bricht sie das Interview ab

Für ein Interview mit Weltstar Adele würde sich vermutlich jeder Journalist der Welt ein Ohr abschneiden. Okay, vielleicht das nicht gerade, aber zumindest dürfte man voraussetzen, dass man sich als Reporter auf so einen Tag gebührend vorbereitet. Anders sah das aber offenbar der australische TV-Moderator Matt Doran. Er folg Anfang November extra zu Adele nach London um ein Exklusiv-Interview mit ihr aufzuzeichnen.

Doch die Aufzeichnung wurde zur großen Pleite. Während des Interviews stelle Doran nämlich keine einzige Frage zu ihrem neuen Album. Daraufhin soll Adele ihn dann gefragt haben: „Und was halten sie von meinem neuen Album?“ Daraufhin gab er dann sehr ehrlich zu, noch gar nicht hineingehört zu haben. Adele soll das Interview daraufhin umgehend abgebrochen haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Adele (@adele)


Das Doofe: Zum Zeitpunkt des Abbruchs war das Interview schon zu einem großen Teil aufgezeichnet worden. „Sony“ allerdings verweigerte dem Sender die Rechte an der Ausstrahlung. Denn so hätte man vermutlich auch Adeles Flucht gesehen.

Um Matt Doran einen Denkzettel zu verpassen und ihm klar zu machen, das er sich künftig bitte besser vorbereitet, wurde er erst einmal für zwei Wochen suspendiert. Mittlerweile ist er jedoch wieder zurück an seinem Arbeitsplatz. Er sagte der Zeitung „The Australian“, dass er sich massiv gedemütigt fühlt und das er sich aufrichtig bei Adele entschuldigen möchte.

„Als ich mich für das Interview mit Adele hingesetzt habe, wusste ich gar nicht, dass ich eine Vorschau auf ihr unveröffentlichtes Album per E-Mail erhalten hatte“, so Doran.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Adele (@adele)


„Ich habe inzwischen herausgefunden, dass es mir als ,e-Card‘-Link geschickt wurde, den ich bei meiner Ankunft in London irgendwie übersehen habe.“

Er beteuert: „Dies ist die wichtigste E-Mail, die ich je verpasst habe!“ Und das glaubt man ihm doch wirklich aufs Wort! Ob er in Zukunft noch eine weitere Chance bekommt, Adele zu interviewen, ist fraglich.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.