6 Mütter: Verona Pooth versucht alles besser zu machen

Die erste Folge der neuen Vox-Doku „6 Mütter“ ist ausgestrahlt. Uns wurde ein privater Einblick in das Promi-Leben gewährt und wie die Mütter alles unter einen Hut kriegen.

Verona Pooth überlässt bei ihrer Erziehung nichts dem Zufall. Sie ging sogar so weit, dass sie ihren Sohn Rocco im Badeurlaub angeleint hatte aus Angst, er könnte ertrinken.

Zum Erstaunen der anderen Promimütter, schlief Sohn San Diego sogar bis zu seinem 11. Lebensjahr im Ehebett von Verona und Franjo. Für die 49-jährige ist das ganz normal, Caroline Beil jedoch empfand Verona als „Glucke“.

Verona selbst hatte nie eine enge Beziehung zu ihrer Mutter. Wie sie selbst sagt: „Meine Mutter war keine Schmuse-Mama, sie war eher wie ein Trainer, hat immer gesagt ‚Gut, und jetzt geht es weiter’.“

Gut möglich, dass ihre eigene und nicht so liebevolle Beziehung zu ihrer verstorbenen Mutter der Auslöser für ihre Erziehungsmethode ist. San Diego und Rocco werden von Mutter Verona auf alle Fälle mit ganz viel Liebe überschüttet.